Geschichte

Eine bewegte Geschichte

Der Vorläufer des derzeitigen Schlosses wurde im dreizehnten Jahrhundert als Teil des Verteidigungsgürtels rund um Brüssel erbaut. In den darauf folgenden Jahrhunderten wurde das Schloss mehrmals zerstört und wiederaufgebaut. Auch die Funktion änderte sich: Aus der strategischen Burg wurde eine Sommerresidenz und Landgut. Das Schloss wurde aufeinanderfolgend von verschiedenen Adelsfamilien bewohnt. Lamoral, Graf von Egmond, war einer der bekanntesten Eigentümer. Am Ende des achtzehnten Jahrhunderts wurde das Schloss von der italienischen Markgrafen-Familie Arconati Visconti erworben. Es wurde zu einem Treffpunkt für Gelehrte und Künstler.

Ein Schloss im romantischen Neo-Stil

Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts ergriff Markgräfin Arconati Visconti, die letzte Eigentümerin, die Initiative für gründliche Umbauarbeiten. Sie richtete das Schloss als Museum für ihre sehr umfangreiche Kunstsammlung ein und kreierte damit eine Zeitmaschine, mit der sie sich in die Vergangenheit hineinversetzen konnte.
Die Restaurierung durch Architekt Charle-Albert strebte nicht so sehr die Wiederherstellung eines „Originalzustands“ an, was den idealisierenden Auffassungen über Denkmalpflege des neunzehnten Jahrhunderts entsprach. Die Fassade sollte möglichst „alt“ wirken und den Charakter der mittelalterlichen Burg hervorheben: Es würden Türmchen, Schießscharten und Zinnen hinzugefügt. Für die Innenseite des Schlosses wurde jedoch ein ganz anderer Stil gewählt – der Stil der Neorenaissance, der bevorzugten Periode der Markgräfin. Im Inneren wurde ein historisierendes Dekor geschaffen, in dem originale Kunstwerke und Antiquitäten mit Nachbildungen ergänzt wurden. Die Markgräfin ließ ihr komfortables Privatappartement im Neorokoko-Stil einrichten.
1921 schenkte die Markgräfin das Schloss an den belgischen Staat. Drei Jahre später wurde es als Museum eröffnet.

Nähere Informationen

Klicken Sie hier für nähere Informationen über Schloss Gaasbeek.

Klicken Sie hier für nähere Informationen über den Grafen von Egmond.

Klicken Sie hier für nähere Informationen über Paul Arconati.

Klicken Sie hier für nähere Informationen über die Marquise Arconati Visconti.