GESCHEHEN

Erwin Olafs Exquisite Corpses

05 Juni 2012 - 19 August 2012

Der niederländische Topfotograf Erwin Olaf kreierte im Auftrag des Schlosses von Gaasbeek ein neues Werk nach Louis Gallaits berühmtestem Gemälde Die letzte Huldigung der Grafen Egmond und Hoorn aus dem Jahr 1851.

Der Graf von Egmond, einer der bekanntesten Eigentümer des Schlosses von Gaasbeek, entwickelte sich in der Romantik zu einem Nationalhelden des jungen belgischen Königreiches. Später beanspruchte ihn auch die flämische Bewegung für sich. Die Grafen Egmond und Hoorn waren 1565 Mitglieder des Eedverbond der Edelen (Eidesbund der Edlen), in dem sich einige adelige Männer aus den Niederlanden gegen die Regierung Philips II. zusammenschlossen. Sie forderten beim spanischen König eine bessere Behandlung der südlichen Niederlande, wonach Egmond und Hoorn des Hochverrats beschuldigt wurden, nicht zuletzt wegen ihrer Verbindung zu Wilhelm von Oranien. Auf Befehl von Alba wurden Sie 1568 auf dem Brüsseler Grote Markt enthauptet. Auf dem Gemälde von Gallait werden sie nach ihrer Enthauptung von den Mitgliedern der Brüsseler Armbrustschützengilde gegrüßt. Dieses bekannte romantische Gemälde gehört zu den Ikonen unserer historisierenden Malerei und zeugt von dem dramatischen Geschmack des Publikums in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Das Schloss von Gaasbeek will (historisches) Kulturerbe systematisch mit der Kunst von heute konfrontieren und aus heutiger Sicht hinterfragen. Deshalb lautete die Anforderung an Erwin Olaf, das legendäre Gemälde von Gallait in ein modernes Tableau vivantzu übertragen. Olaf zeigte bereits bei früheren Arbeiten eine besondere Affinität mit der makabren Seite der Romantik und mit historischen Gemälden und Situationen, die von ihm auf äußerst perfektionistische Weise und mit einer bitter-ironischen Note gestaltet werden. Erwin Olaf erschafft eine zeitgenössische Version dieses legendären Gemäldes, angelehnt an das Werk, das er voriges Jahr im Rahmen des „Beleg van Leiden“ machte, eines Fotos, das seinen Weg in die Weltpresse fand. Das Schloss forderte ihn auf, dabei nicht nach einer buchstabengetreuen Wiedergabe zu streben, sondern eine freie Interpretation anzufertigen, eine „übersetzung“ der Atmosphäre grausiger Romantik ins Heute. Er fügte einige auffallende weibliche Figuren hinzu und verwies mit einem Augenzwinkern auf die letzte Eigentümerin des Schlosses, die Marquise Arconati Visconti, und auf eine integrierte belgische Mode im Hauptbild und in den abgeleiteten Porträts in Zusammenarbeit mit Stylistin Linda Van Waesberge (u. a. mit Stücken von Delvaux, Ann Demeulemeester, Jean-Paul Knott, Jean-Paul Lespagnard, Elvis Pompilio, Kaat Tilley, Dries Van Noten, Wouters & Hendrix usw.).

Praktische Informationen

Von Dienstag, 5. Juni, bis Sonntag, 19. August, täglich geöffnet von 10 bis 18 Uhr (letzter Eintritt um 17 Uhr). Eintrittskarten € 7, ermäßigter Preis € 5, für unter 26-Jährige € 1, kostenlos für Kinder bis zu 7 Jahren.

Foto's

Die letzte Huldigung der Grafen Egmond und Hoorn (Bettwäsche Scapa Home, Pelzdecke Walter Lecompte, Ring Egmont Wouters & Hendrix)
Hauptmann der Schützengilde (Cape Jean-Paul Lespagnard, goldener Schal Olivia Hainaut, Ketten Wouters & Hendrix, schwarze Kette auf Schulter EK Thongprasert, Panties Cette)
Spanischer Soldat (Schal Dries Van Noten, Stijl, Ring Wouters & Hendrix, Panties Cette)
Spanischer Spion (ärmelloser roter Mantel und orange Legging Jean-Paul Lespagnard, bronzefarbener Schal Olivia Hainaut, Ring Vintage)
Interpretation Sabine von Bayern, Witwe des Grafen von Egmont (perforierter Lederschal, bronzefarbener Lederkragen und lange Kette Olivia Hainaut, Ring Isabelle Lenfant)
Interpretation Johanna, Tochter des Grafen von Egmont (weißer Rock Kaat Tilley, silbernes Diadem Elvis Pompilio, Blumenkette Olivia Hainaut, Ring Isabelle Lenfant)
Interpretation Marquise Arconati Visconti als Page (kleines Pelzcape Ann Demeulemeester, Ring Isabelle Lenfant, Ketten Wouters & Hendrix, Strümpfe von Cette)
Stilleben mit dem Herz des Grafen von Egmont
Alle Fotos Erwin Olaf, Exquisite Corpses, 2012, im Auftrag des Schlosses von Gaasbeek.
Casting Erwin Olaf in Bozar und im Schloss Gaasbeek, © Tim Dirven für De Morgen.

Logo von Mondriaanfonds Logo von Zottegem Logo von De Morgen Logo von Klara Logo von Cobra.be

 
Erwin Olafs Exquisite Corpses